Infobrief Info-Briefe – Ausgaben
Landwirtschaft 4.0 im Ökolandbau - Digitalisierung auf dem Acker

Wie kann digitale Technik im Ökolandbau zum Einsatz kommen? Ein Besuch beim Biokreis-Betrieb der Familie Großmann-Neuhäusler in Pasenbach zeigt Möglichkeiten und Grenzen von GPS, Kameraerkennung und Gerätesteuerung. Ausschnitte aus einem Bericht von Stephanie Lehmann in bioNachrichten, Zeitschrift des Anbauverbandes Bio-Kreis, Ausgabe 2/ 2019 Autonom arbeitende Roboter, die Unkraut beseitigen, Sensoren, die bei Schädlingsbefall Meldung erstatten und Mähdrescher, die selbständig den Traktor zur Kornaufnahme anfordern – diese Technologie ist längst keine Zukunftsmusik mehr, sondern erreicht nach und nach immer mehr landwirtschaftliche Betriebe. Und die Entwicklung schreitet weiter voran: Die Agrarwirtschaft steckt mitten in einer Revolution. Für die rasanten technischen Entwicklungen, die derzeit ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Wie wollen bio-dynamische Landwirte wirtschaften?

Im Demeter-Bayern-Rundbrief Nr. 141 zitiert Engelhard Troll Dieter Brüll (Der anthroposophische Sozialimpuls, Novalis Verlag 1998, Seite 40) zu obiger Fragestellung: „Wir wollen nun untersuchen, was es bedeutet, wenn man vom Rechtsstandpunkt aus am Wirtschafts- und Geistesleben teilnimmt. Betrachten wir erst das Wirtschaftsleben. . . 1. Arbeiten für die Bedürfnisse der Mitmenschen. Dieser ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
2014 wird ein guter Jahrgang

Aus einem Brief des Demeter-Winzers Hartmut Heintz, Weingut im Zwölberich, vom 4.11.2014, Tel. 06704 – 9200, www.zwoelberich.de, info@zwoelberich.de Ein großes Thema der diesjährigen Lese ist die japanische Essig-Fliege. Die Suzuki-Fliege (wie sie auch genannt wird) befällt gesunde Früchte und verdirbt so die Ernte. Essigfliegen an sich – häufig heißen sie bei ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Was bedeutet BIO in der Bienenhaltung?

Marc Schüller, Imkerei „Die Bienenhüter“, www.die-bienenhueter.de Zusammenfassung zum Vortrag vom 6.2.15 im Rudolf Steiner Haus Nürnberg von M. Schüller Die Wörter „ökologisch“ und „biologisch“ sind wie im gesamten Lebensmittelbereich, auch bezüglich Bienenprodukte, geschützt. Nur Produkte einer Imkerei, die nach den Richtlinien der Bio-Verordnungen zertifiziert ist, dürfen diese Bezeichnungen tragen. Diese regeln alle ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Wieviel Tiere braucht die Erde?

Bericht von Ulrich Mück, Demeter-Berater in Bayern Die Frage: „Brauchen wir noch Tiere in der Landwirtschaft?“ ist gesellschaftlich in Diskussion. Mit der vegetarischen und veganen Ernährung wenden sich viele Menschen von einer landwirtschaftlichen Haltung von Tieren ab. Der landwirtschaftliche Kurs und Anthroposophie orientierten sich an der viel grundsätzlicheren Frage: „Welche Bedeutung ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Initiative für mehr Bio-Zierpflanzen

Durch die zunehmende Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln in den vergangenen Jahren haben Verbraucher dafür gesorgt, dass immer mehr landwirtschaftliche Betriebe zum ökologischen Landbau konvertiert sind – im In- und Ausland. Damit wird Schritt für Schritt immer mehr Agrarland nachhaltig bewirtschaftet. Im konventionellen Landbau wird durch den Einsatz von chemischen Düngern und ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Von Äpfeln aus Neuseeland zu Bio-Möbeln aus Exporthölzern

Bei Lebensmitteln weiß inzwischen fast jeder Bescheid und viele Verbraucher können Pseudo-Bio-Waren von nachhaltigen Bio-Produkten gut unterscheiden. Ein „Bio-Apfel“ aus Neuseeland, naja? Sinnlose Wege und unnötige CO 2 Emissionen… Aber wie steht es mit dem Tisch oder dem Bett aus Naturholz? Bei Möbeln scheint die ökologische Verantwortung jedoch noch nicht ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Argumente für eine artgerechte Tierhaltung

Ausschnitte aus: Andrea Flemmer: Tierschutz mit Messer und Gabel, Baunach 2015, ISBN 978-3-88778-456-0, Teil 2 unserer Berichterstattung; Teil 1 in Info-Brief 46 Fleisch ist gesund Das ist richtig! Aber nur, wenn es qualitativ hochwertig ist und man es nur zwei- bis dreimal pro Woche isst. Dann ist es ein idealer Eiweiß-, Eisen- ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Tierschutz mit Messer und Gabel, Teil 1

Vorwort von Dr. Andrea Flemmer aus ihrem neuen Buch: Tierschutz mit Messer und Gabel, Baunach 2015, ISBN 978-3-88778-456-0, 29,80 € Tierliebe heutzutage – ein trauriges Kapitel? Tierlieb sind bei uns viele Menschen. Wie oft denkt man, wenn man entsprechende Bilder im Fernsehen sieht, dass es bei uns viele Tiere besser haben als ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Der Regenwurm als Helfer beim Humusaufbau

Bericht von Wolfgang Ritter von der Demeter- Herbsttagung am 25. Oktober 2015 im Rudolf Steiner Haus Nürnberg Im Jahr des Bodens hatten die Organisatoren drei Referenten zum Thema „Humusbildung - bedeutend für den biologischen Landbau“ eingeladen. Dr. Johannes Fetscher von der Heydenmühle, Werkstatt für behinderte Menschen in Ötzberg, sprach neben zwei ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Milch, Schweine und die Marktwirtschaft

Heiner Flassbeck am 27.05.2016, Wirtschaftswissenschaftler, von 1998 bis 1999 Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen und von Januar 2003 bis Ende 2012 Chef-Volkswirt bei der UNO-Organisation für Welthandel und Entwicklung (UNCTAD) in Genf; Artikel bei www.makroskop.eu,; Ausschnitte Sinkende Preise bringen die Bauern in Bedrängnis. Doch nicht sie, sondern Politik und Ökonomen müssen ... Lesen Sie mehr

Infobrief Info-Briefe
Männliche Küken aus Legehennen-Haltung töten oder aufziehen?

  In-Ovo-Geschlechtsbestimmung Die Demeter-Delegiertenversammlung hat beschlossen, dass In-Ovo Geschlechtsbestimmung und die nachfolgende Vernichtung der männlichen, angebrüteten Eier im Demeter-Verband in Zukunft nicht angewandt wird. Dazu Demeter-Vorstand Alexander Gerber: „Jetzt ist es noch klarer: Demeter will kein Küken-Töten mehr, aber auch keinen faulen Kompromiss, wie man ihn mit der In-Ovo-Selektion eingehen würde. Denn ... Lesen Sie mehr

Infobrief 55 / 18
Bioveganer Landbau: Braucht die Bio-Landwirtschaft Tierhaltung?

Noch fristet der biovegane Landbau ein Nischendasein, jedoch hat die Idee dahinter einen umfassenden Diskurs ausgelöst. Ende letzten Jahres hat die Internationale Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen (IFOAM) den biozyklisch-veganen Anbau als einen weltweit gültigen Bio-Standard anerkannt. Seitdem ist es landwirtschaftlichen Betrieben möglich, sich mit dem Gütesiegel „aus biozyklisch veganem Anbau“ ... Lesen Sie mehr

Infobrief 54 / 18
Wozu braucht die Kuh das Horn? Hörner tragende Rinder gefährdet

Die Richtlinien des ältesten Bio-Verbandes verbieten die Enthornung und die Züchtung genetisch hornloser Tiere. Für die Mitglieder des Demeter-Verbands steht der Respekt vor dem Lebewesen an erster Stelle. Sie passen ihre Tiere nicht einfach den „Produktionsbedingungen“ an, sondern bauen Ställe, die groß genug sind für die Bedürfnisse ganzer Kühe, zu ... Lesen Sie mehr

Infobrief 53 / 18
Bio-Landwirtschaft in Malawi erfolgreich

Bericht von Wolfgang Ritter Vor 10 Jahren berichtete mein Freund und damaliger Vorstand im Bio-Verbraucher e.V., Georg Modlmayer, an dieser Stelle von einer kleinen Initiative in Malawi unter dem Titel „Biologischer Landbau – die Chance gegen Hunger in Malawi“ (Juli 2007, nachzulesen bei: www.bio-verbraucher.de/ Info-Briefe/ Alle Info-Briefe/ Info-Brief 11). Im Mai ... Lesen Sie mehr

Infobrief 52 / 17
Kosmobiodynamische Vielfalt auf dem St. Michaelshof

Bericht vom Sommerfest unseres Firmenmitgliedes von Andrea Heppeler Der St. Michaelshof bei Aichstetten lud am 15. & 16. Juli 2017 ein zum Hoffest bei angenehm sommerlichen Temperaturen. Dank der traumhaften Alleinlage auf über 700 Höhenmeter zwischen Wäldern und Wiesen waren die zahlreichen Gäste frisch und gut gelaunt. Der Anbau und die Veredelung ... Lesen Sie mehr

Infobrief 51 / 17
BÖLW-Statement zum Earth Day 2017: Gemeinsam Boden schützen

Pressemitteilung des BÖLW vom 21.04.2017, presse@boelw.de Der Tag der Erde (Earth Day), der jedes Jahr am 22. April in mehr als 150 Ländern zelebriert wird, soll die Menschen dazu anregen, sich über die Folgen ihres Konsumverhaltens Gedanken zu machen und nachhaltig und verantwortungsbewusst zu handeln. Anlässlich des Earth Day 2017 setzen sich ... Lesen Sie mehr

Infobrief 50 / 17
Wie sieht der Ökolandbau der Zukunft aus?

Vier Ansichten von Jungbauern, erschienen in Lebendige Erde 1/ 2017, www.lebendigeerde.de; Auszug: Wir geben hier drei Ansichten wieder. Ökolandbau als weltweite Agrarkultur Henrik Maaß, junge AbL Ich sehe im Ökolandbau die Landwirtschaft der Zukunft. Dabei ist Ökolandbau nicht nur ein Zertifizierungs- oder Anbausystem, sondern eine Agrarkultur. In der Ökobranche sehe ich zur Zeit die Gefahr, sich ... Lesen Sie mehr

Infobrief 49 / 17
Bruderhähne dürfen leben

Text aus der aktuellen Broschüre des Geflügelhofs Schubert, Demeter-, Naturland- u. Bioland-zertifizierter Betrieb in Mittelfranken, 91338 Igensdorf-Unterrüsselbach, Ebacher Straße 1, Tel. 09192-8303, www.gefluegelhof-schubert.de, Hofladen: Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa 8-13 Uhr Junggockel-Projekt Der Hahn legt keine Eier – diese Tatsache führt dazu, dass nahezu alle männlichen Küken von Legehennen (konventionell wie bio) unmittelbar nach ... Lesen Sie mehr